ArchitekturZeit

Seit 2007 gibt es die ArchitekturZeit in Niedersachsen, die vom BDA Landesverband initiiert wurde und seitdem von der Architektenkammer Niedersachsen jährlich koordiniert wird. Der BDA beteiligt sich alle drei Jahre daran.

2007

Die Idee des BDA war es, „Unorte“ in der Stadt aufzuspüren und diese mit Aktionen zu bespielen, um auf die Qualität urbaner Zwischenräume aufmerksam zu machen.
Im Fußgängertunnel unter dem Friedrichswall, zwischen Maritim-Hotel und Neuem Rathaus, wurde Hannovers berühmter Roter Faden zur temporären Bar, zum zentralen Treff- und Angelpunkt. In der BauBar und ihrer unmittelbaren Nachbarschaft fanden eine Woche lang verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema „Architektur und Design“ statt.

Foto: Susanne Kreykenbohm
Foto: Susanne Kreykenbohm
ArchitekturZeit 2007

2010

Neue Blickwinkel und persönliche Perspektiven auf Hannovers Architektur entlang des Roten Fadens waren das Thema der Fotografie-Ausstellung im sogenannten „Posttunnel“ zwischen der Ernst-August-Galerie und dem ZOB im Zentrum Hannovers. Dass sich in 40 Jahren nichts Wesentliches am Roten Faden verändert hatte, nahm der BDA Hannover zum Anlass, einen Wettbewerb unter Fotografiestudierenden der Hochschule Hannover auszuloben. Die jungen Leute sollten sich fotografisch mit dem Stadtraum auseinandersetzen und dabei über die Architekturqualität von Gebäuden nachdenken. Zur ArchitekturZeit 2010 waren alle prämierten Arbeiten in den denkmalgeschützten Tunnelvitrinen direkt neben dem Hannoveraner Hauptbahnhof ausgestellt. In Zusammenarbeit mit der Hochschule hat der BDA eine Broschüre herausgebracht, die die Aktion dokumentiert.

Foto: Susanne Kreykenbohm
Foto: Susanne Kreykenbohm
ArchitekturZeit 2010

2013

Nach dem Motto: „Wussten Sie, dass in Hannover ein Wohnhaus von Walter Gropius steht?“ lud der BDA in seinen Geschäftssitz ein. Das Gropiushaus in Hannover wurde 1953 als Wohnhaus für die Familie des Färbereiunternehmers Stichweh errichtet, in deren Besitz es auch heute noch ist. Seit 1987 ist es an den BDA Niedersachsen vermietet. Zum 60-jährigen Bestehen öffnete der BDA in der ArchitekturZeit die Türen und  lud zu einem Gespräch, in dem Dr. Klaus Stichweh, der Sohn des Bauherrn, im Austausch mit dem Bauhistoriker Dr. Ing. Sid Auffarth aus seinen Erinnerungen berichtete.

Foto: Andreas Bormann
Foto: Andreas Bormann
ArchitekturZeit 2013

2016

Die Woche der ArchitekturZeit 2016 nahm der BDA zum Anlass, das Ihme-Zentrum mit Aktionen zu bespielen. Das Großprojekt der 1960er-Jahre mit Wohnungen, Büros und Einkaufszentrum ist mittlerweile an den dritten Investor verkauft worden. Während die Sockelzone zu großen Teilen brach liegt, leben oben glückliche Eigentümer in ihren Wohnungen und die Landeshauptstadt Hannover nutzt einen großen Teil der Büroflächen als Mieter. Drei Tage lang wurde die brachliegende Zone im Sockelbereich mit einer temporären Installation bespielt und dort ein Programm mit verschiedenen öffentlichen Events – von der Architektur-Podiumsdiskussion über Konzerte – veranstaltet.

Foto: Andreas Bormann
Foto: Andreas Bormann
ArchitekturZeit 2016