Veranstaltung

07. Aug 2017 – 24. Aug 2017

„max 45 – 2017“ Ausstellung in Hannover

„max 45 – Junge Architekten in Niedersachsen 2017“

Ausstellung
Bauverwaltung der Landeshauptstadt Hannover
(Foyer EG)
Rudolf Hillebrecht Platz 1
30159 Hannover

7. -24. August 2017
Mo – Fr 8 – 18 Uhr
Die Ausstellungseröffnung ist am Di, 8.8. um 16 Uhr mit Stadtbaurat Uwe Bodemann und Matthias Rüger, Landesvorsitzender des BDA Niedersachsen.

Die erste Ausstellungsstation des Nachwuchsförderpreises „max 45 – Junge Architekten in Niedersachsen 2017“ ist in der Bauverwaltung der Landeshauptstadt Hannover.

Aus Hannover kommen drei der fünf prämierten jungen Architekturteams. Die Architektinnen KEFERSTEIN + SABJLO Architekten BDA erhielten einen Preis für das „YARD-Boardinghotel“ in Nordsteimke bei Wolfsburg. Beim YARD Boarding Hotel wurde bei allen Maßnahmen eine neue Zeitschicht sichtbar eingefügt, ohne den Charme und die Atmosphäre des historischen Ensembles zu beeinträchtigen, betont das Preisgericht. Die beiden Architektinnen sind bereits zum zweiten Mal Preisträgerinnen bei dem BDA Architekturpreis, der in Kooperation mit den VHV Versicherungen ausgelobt wird unterstützt vom verein zur Förderung der Baukunst e.V. .

Das Büro CITYFÖRSTER architecture + urbanism aus Hannover erhielt einen Preis für die Aufstockung des Parkhauses in der Windmühlenstraße in Hannover mit einer „Wohnkrone“ aus Penthäusern. Mit der Siedlungsebene 2.0 möchten die Architekten Dachflächen von Einzelhandels-, Büro- und Parkgebäuden beleben, attraktive Toplagen erschließen, vorhandene Infrastrukturen besser auslasten und die Nutzungsmischung in der Innenstadt verbessern.

Isabel Fiedler von IF-Architecture aus Hannover erhielt einen Preis für den Umbau einer Sparkassenfiliale aus den 1970er Jahren zum edlen Restaurant „Tresor“ in Hannover, wobei u.a. der Tresor in einen besonderen Gastraum umgewandelt wurde. Der Architektin spricht die Jury eine große konzeptionelle Entschlossenheit zu, indem sie einen nüchternen Funktionsbau in einen atmosphärenreichen Raum für ein hochwertiges Restaurant verwandelt. Die Architektin ist in der Ausstellung mit einem weiteren Projekt in der Engeren Wahl vertreten – dem Umbau des eheamligen Umspannwerks in der Vahrenwalder Straße zur Gastronomie und Räumen für eine Werbeagentur.

Weitere Preisträger sind gropp + möller architekten aus Lüneburg, die für das Haus W in Fürth-Dambach ausgzeichnet wurden, und hartmann eberlei architekten aus Oldenburg, die einen Preis für das Wohnhaus CS in Friedrichsfehn bei Oldenburg erhielten.

Ort

Hannover

Partner